Florfliegenlarven

-

inkl. MwSt., zzgl. Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 1 - 5 Werktage

Lieferform:
Larven in gekammerter Pappwabe mit Zusatzfutter.

Menge:
500 Larven für bis zu 2 Pflanzen
Beschreibung lesen

Die Florfliege (lat. Chrysoperla carnea)

Ein Räuber, der eingesetzt wird, um dichte Blattlausherde aufzulockern und sie für Blattlausschlupfwespen zugänglich zu machen ist die Larve der Florfliege. Das erwachsene Tier ernährt sich von Nektar, Honigtau der Blattläuse und Pollen und legt seine gestielten Eier in die Nähe von Blattlausherden. Die Larven sind grau-braun, dämmerungsaktiv, werden bis zu 5 mm groß und sind sehr gefräßig. Sie greifen ihre Beute mit zangenartigen Kiefern und werden deshalb auch „Blattlauslöwen“ genannt. Sie vertilgen hauptsächlich Blattläuse, aber auch Spinnmilben, Thripse, Wollläuse und andere kleine Insekten gehören zur Nahrung. 


Was ist zu beachten!

  • Vor der Ausbringung müssen vorhandene Ameisen entfernt werden!
  • Sinnvoll bei geringem Schädlingsdruck
  • Menge reicht nur für 1-2m², da hier mit Florfliegen überschwemmt werden muss
  • Besonders für Einzelpflanzen und kleine Gruppen effektiv
  • Für einen nachhaltigen Erfolg wird die Kombination Raubmilben empfohlen
  • Florfliegen vermehren sich nicht im Bestand
  • Optimal ist es, wenn die Anwendung noch am Abend des Liefertages erfolgt
  • Florfliegenlarven im Kühlschrank bei 10°C max. 7 Tage lagern


Hinweis:


  • Nützlinge reagieren sehr empfindlich auf Chemie. Daher sollte einige Zeit vor dem Einsatz kein chemischer Pflanzenschutz mehr erfolgt sein
  • Florfliegenlarven reagieren sehr sensibel auf Umwelteinflüsse, daher kann trotz guter Nützlingsqualität jeder Einsatz mit unterschiedlichem Erfolg verlaufen

Einsatzbedingung

Einsatzzeit:

  • Sobald die ersten Schädlinge auftreten
  • In Innenräumen ganzjährig möglich, bei Temperaturen über 16 °C
  • Im Freien von frühestens März bis spätestens September einsetzbar
  • Ganzjährig einsetzbar, da lichtunabhängig


Temperatur

  • Mindestens 15 °C
  • Optimal sind 20 bis 26 °C


Luftfeuchtigkeit:

  • Die Luftfeuchtigkeit sollte 50 bis 70 % rF betragen
  • Die Pflanzen während des Einsatzes 1 bis 2-mal täglich mit Wasser besprühen

Einsatzort

  • Innenräume
  • Wohnräume
  • Wintergarten
  • Gewächshaus
  • Garten

Lebenserwartung

  • Die ausgebrachten Larven leben etwa 2 Wochen

Anwendung

  • Gaze der Pappwabe am Ausbringungsort ein kleines Stück abziehen
  • 1 cm Wabe entspricht ca. 25 Larven 
  • Pappwabe umdrehen, sodass die Kammern nach unten zeigen
  • Larven möglichst dicht über den Pflanzen ausstreuen, dabei leicht auf die Pappe klopfen
  • Verteilen Sie die Tiere aus der Wabe direkt auf den Herden
  • Etwa ein Drittel der Packung sollte um die Herde und im Bestand ausgebracht werden
  • Gaze an weiteren Pflanzen Stück für Stück abziehen und jeweils einige Larven freilassen
  • Der ausgeklopfte Pappstreifen kann noch bis zu drei Tagen in den Pflanzen verbleiben, damit eventuell hinterbliebene Larven selbstständig auf die Pflanzen überwandern können
  • Wiederholung der Freilassung nach 2 Wochen je nach Befallsentwicklung, da sich Florfliegen im Bestand nicht vermehren 


Menge:

  • 1 - 5 Larven pro m²


Erfolgskontrolle:

  • Ca. 1 Woche nach der Ausbringung der Larven werden Sie eine deutliche Reduzierung der Blattläuse erkennen