Schwebfliegeneier

-

inkl. MwSt., zzgl. Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 1 - 5 Werktage

Lieferform:
Eier auf Pflanzenmaterial.

Menge:
500 Eier für bis zu 2 Pflanzen
Beschreibung lesen

Die Schwebfliege (lat. Episyrphus balteatus)

ist in unseren Breiten heimisch. Das ca. 10 mm lange erwachsende Tier erkennt man an der wespenähnlichen Hinterleibzeichnung und der schwebenden Flugkunst. Die erwachsende Schwebfliege ernährt sich ausschließlich von Pollen und Nektar und spielt eher bei der Befruchtung von Blütenpflanzen eine Rolle, als in der Schädlingsregulierung. Es sind die Larven der Schwebfliege, die sich für ihre Entwicklung ausschließlich von Blattläusen ernähren. Die milchig-glasigen und weichhäutigen Larven können bis zu 20 mm lang sein.

Was ist zu beachten!

  • Nur Sinnvoll bei glattblättrigen Pflanzen
  • Direkte Herdenbekämpfung, da Larven kaum beweglich sind
  • Sehr gute Sofortwirkung bei stark befallenden Pflanzen
  • Eine kombinierte Freilassung mit Blattlausschlupfwespen wird empfohlen (siehe Protect-Mix)
  • Optimal ist es, wenn die Anwendung noch am Abend des Liefertages erfolgt
  • Im Kühlschrank bei 10 °C max. 1 Tag lagern


Hinweis:

  • Nützlinge unterliegen einer Vielzahl von Umwelteinflüssen
  • Der Erfolg des Einsatzes kann daher trotz konstant guter Nützlingsqualität und fachgerechter Ausbringung Schwankungen unterliegen
  • Nützlinge reagieren sehr empfindlich auf Chemie, daher sollte einige Zeit vor dem Einsatz kein chemischer Pflanzenschutz mehr erfolgt sein
  • Nützlinge sind Lebewesen und können nur kurzzeitig gelagert werden

 

Einsatzbedingung

Einsatzzeit:

  • Ganzjährig im Innenraum
  • Ab März bis Oktober auch im Freien einsetzbar
  • Sobald die ersten Blattläuse in Massen auftreten


Temperatur:

  • Die Larven sind bereits ab 10°C aktiv

  

Luftfeuchtigkeit:

  • Hohe Luftfeuchtigkeit fördert den Bekämpfungserfolg
  • Die Pflanzen während des Einsatzes 1 bis 2-mal täglich mit Wasser besprühen


Geeignet für:

  • Solitärgewächse
  • Rosen
  • Dahlien
  • Chrysanthemen
  • Kohl
  • Salat 


Nicht geeignet für: 

  • Pflanzengruppen
  • Tomaten
  • Gurken 

Einsatzort

  • Innenräume
  • Wohnräume
  • Wintergarten
  • Gewächshaus
  • Garten
  • Bevorzugen unbehaarte, d.h. glattblättrige Pflanzen wie Rosen oder verschiedene Kräuter 

Lebenserwartung

  •  Nach etwa einem Monat setzt die Verpuppung bei der Larve ein

Anwendung

  • Öffnen der Verpackung am Ausbringungsort
  • Verteilen des Pflanzenmaterials mit den Eiern in den befallenen Pflanzen
  • Möglichst schattig und nahe bei den Blattläusen da die Larven sich kaum fortbewegen
  • Verpackung noch 1-3 Tage direkt bei den Pflanzen stehen lassen
  • Nach zwei Wochen ist eine Wiederholung empfehlenswert


Erfolgskontrolle:

Erste Erfolge sind erst nach einer Woche sichtbar.